Arbeitsschutzprämien gehören zu den Präventionsleistungen der Gesetzlichen Unfallversicherung. Insbesondere die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft ist für ihre vielfältigen Angebote bekannt, Anschaffungen für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz finanziell zu fördern. Inzwischen liegt der neue Katalog der Arbeitsschutzprämien 2019 vor.

Das Spektrum der förderungswürdigen Maßnahmen ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Es reicht von PSA-Komponenten wie Funktionsshirts mit UV-Schutz oder Otoplastiken zum Gehörschütz über sichere Handmaschinen wie z. B. Akku-Handkreissägen bis zu technischen Lösungen. So werden z. B. Seitenkameras für Bagger und LKW gefördert sowie Dieselpartikelfilter für dieselbetriebene Arbeitsmittel zum Einsatz in Hallen oder Tunneln.

Auch für viele Maßnahmen zur Absturzsicherung gibt es finanzielle Unterstützung. Das betrifft nicht nur Montageschutzgeländer oder Höhensicherungsgeräte, sondern auch z. B. sicherheitsrelevantes Zubehör für Leitern. Gefördert werden Fußverbreiterungen, Bodenwinkel, Erdspitzen, Fußplatten, Wandabstützungen, Ausstiegsholme, Schwenkfüße mit Gummiauflage, Einhängepodeste und andere Zubehörteile.

Zu den neuen förderungswürdigen Maßnahmen im Jahr 2019 gehören unter anderem:
  • Gebläse-unterstützte Filtergeräte zum Atemschutz gegen Stäube mit einem nach EN 397 zertifizierten Kopfschutz (Helm).
  • Korrektionsschutzbrillen, eine Kombination aus Schutzbrille (PSA) und Korrektionsbrille zum Ausgleich einer individuellen Fehlsichtigkeit.
  • Staubarme Abstreumittel, die beim Aufbringen von Fußbodenbeschichtungen die Staubbelastung verringern.
  • Stopp-Schalter für Schutzhauben von Baustellenkreissägen, die das gefährliche Manipulieren dieser Sicherheitseinrichtung verhindern.

Förderung durch die BG BAU bedeutet, dass Ihnen die BG BAU einen Teil Ihrer Kosten für Anschaffungen mittels Prämie zurückzahlt. Antragsberechtigt ist jedes gewerbliche Mitgliedsunternehmen der BG BAU ab einem Beschäftigten und einem BG-Beitrag von 100 Euro. Ein aktualisierter Flyer informiert über Antragstellung und Nachweis. Auf der Webseite der BG BAU finden sich zudem Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Prämienverfahren.

Autor: Friedhelm Kring